Dienstag, 19 November 2019
A+ R A-

Beziehungsarbeit und Ursprungsfamilie

Die individuelle Beziehungsarbeit und die situationsorientierte Pädagogik sowie ein verlässliches Beziehungsangebot, das alle Belange des Lebens beinhaltet, finden in einer warmen und gemütlichen Atmosphäre statt.

Durch die konstante Personalgruppe sowie ein an das Bezugserziehersystem angelehntes Betreuungssystem, haben die Kinder und Jugendliche feste Ansprechpartner, die intensiven Kontakt zu ihnen pflegen. Es entsteht ein pädagogisch individuell ausgestaltetes Betreuungssetting, mit dem Ziel des Aufbaus tragfähiger Beziehungen, emotionaler Stabilität und Stärkung der Identität. Hierbei bieten die Fachkräfte emotionale Geborgenheit und Förderung in realistischer Abwägung von personaler Nähe und fachlicher Distanz.

 

Eine verlässliche Zusammenarbeit mit den Herkunftsfamilien ist für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen unabdingbar. 

Die Arbeit mit der Herkunftsfamilie im Haus Struwwelpeter beinhaltet unter anderem die Auseinandersetzung mit emotionalen Bindungen, Zugehörigkeit, Familiengeschichte und den Erziehungskompetenzen der Sorgeberechtigten, gestaltet im pädagogischen Miteinander.

Neben festen Telefonkontakten und Besuchsregelungen der Kinder und Jugendlichen mit den Eltern, werden diese selbstverständlich in besondere Ereignisse, wie zum Beispiel Schulfeste, nach Absprache mit allen Beteiligten eingebunden. Diese sowie das Abholen und Bringen der Kinder und Jugendlichen werden darüber hinaus zum Austausch genutzt. Ebenso finden fest vereinbarte Reflektionsgespräche statt.

Zur Unterstützung und Förderung der Entwicklung des Kindes oder Jugendlichen werden die Eltern, unter Nutzung der familiären Ressourcen, weitestgehend in die Entscheidungsprozesse das Kind betreffend eingebunden (Zielsetzung).

 

 

 

Gemeinsam blicken wir in die Zukunft!

.

 

 

 

         Wir ziehen an einem Strang!

.