Samstag, 19 Oktober 2019

A+ R A-

Wir über uns

Das Haus Struwwelpeter besteht seit 1960 und wurde einst von Hilde Roerig zusammen mit ihrer Tochter Rosemarie Bendfeldt als Säuglings- und Kinderheim gegründet. Das Haus steht am Waldrand von Reinhardshagen in einem Erholungsgebiet in beschaulichem Ambiente.

In 1970 übernahm Frau Bendfeldt das Haus in alleiniger Leitung und formiert dieses zu einem Heilpädagogischen Kinder und Jugendhaus mit familienähnlicher Struktur, wie es auch in seiner heutigen Form noch besteht.

Nach der Geburt ihrer Kinder ist Frau Constanze Wenzel, die Tochter von Frau Bendfeldt nach und nach in den Betrieb eingestiegen.

Frau Wenzel ist ausgebildete Heilpädagogin und im Haus Struwwelpeter mit 14 weiteren Kindern und Jugendlichen auf- und somit in die Arbeit hineingewachsen. Sie ist verheiratet, hat zwei erwachsene Söhne und wohnt im Ort.

2018 ist die Leitung des Hauses in die Hände von Frau Wenzel übergegangen und Frau Bendfeldt hat sich in die Trägerschaft zurückgezogen.

Von jeher haben im Haus Struwwelpeter Kinder und Jugendliche mit den unterschiedlichsten sozialen, emotionalen und auch geistigen Beeinträchtigungen und Verhaltensauffälligkeiten ein Zuhause gefunden. Seit über 50 Jahren leben wir Inklusion. Nach wie vor setzen wir den Schwerpunkt vor allem darauf jungen, bindungsgeschädigten Kindern und Jugendlichen Stabilität zu geben und integrativ zu arbeiten.


Die Besonderheit des Hauses besteht in der familienähnlichen Wohngemeinschaft, in der erfahrene, feste Bezugspersonen präsent sind. Dies bietet Stabilität, Sicherheit und lässt Vertrauen wachsen. Auf dieser Basis besteht die Möglichkeit, den Kindern und Jugendlichen Anleitung und Hilfe anzubieten, um soziale Kompetenz, Eigenständigkeit, Selbstbewusstsein, angemessenes Sozialverhalten, Verantwortungsbewusstsein, realitätsbezogene Urteilsfähigkeit und die Wertschätzung der eigenen Person, wie auch der anderen Mitmenschen zu erlernen.

Die entsprechenden Entwicklungs- und Behandlungspläne werden in Zusammenarbeit mit den Kindern und Jugendlichen, den Eltern und Jugendämtern, sowie den betätigten Institutionen, Schulen und Fachdiensten erstellt.

 

Das Haus Struwwelpeter pflegt lange Traditionen und befindet sich dennoch im stetigen Wandel, um den sich verändernden Anforderungen der Kinder und Jugendlichen gerecht zu werden. Fortbildung und Supervision sind dabei selbstverständlich. Mehrere Generationen von Kindern sind reif ins Leben geschickt worden. Der Jahresablauf wird ähnlich wie in einer Familie, durch regelmäßige Feste und Freizeiten strukturiert. Dies beinhaltet selbstverständlich auch eine enge Einbindung in die dörfliche Gemeinschaft und deren Aktivitäten.